Verbot von Plastiktüten in Panama

Mit dem sofortigen Verbot von Plastiktüten macht Panama einen großen Schritt nach vorne im Bereich Umweltschutz. Damit ist Panama das erste Land in Zentralamerika, das Plastiktüten verbietet.

In Panama gibt es bisher kein funktionierendes Recyclingsystem, was leider zur Folge hat, dass der Müll der Haushalte ungetrennt auf großen Müllbergen landet. Dort sieht man von Firmen beauftragte Müllkinder, die versuchen, „wertvollen“ Müll zu selektieren, um diesen dann gegen ein Taschengeld bei findigen Firmen abzugeben. Dort werden dann die Wertstoffe gereinigt, sortiert und in Industrieländer verschifft, um dort gegen ein lukratives Entgelt verkauft zu werden. Panama hat sich jedoch zum Ziel gesetzt, ein nachhaltiges Recycling- und Abfallsystem einzuführen und hierbei auch auf die Unterstützung internationaler erfahrener Abfallkonzerne zu setzen.

Ein erster großer Schritt der Regierung Panamas wurde am 20. Juli 2019 vollzogen, indem man die Ausgabe von Plastiktüten mit sofortiger Wirkung verboten hat. Supermärkte und Einzelhändler müssen sich ab sofort an das Verbot halten. Kleinere Anbieter haben noch Zeit bis 2020.

Es gibt noch viel zu tun, aber zumindest beginnt man, das wichtige Thema „Umweltschutz“ voranzubringen. Vielleicht gelingt es uns, deutsche „Umweltunternehmen“ von den Möglichkeiten in Panama als „Hub of the Americas“ zu überzeugen und mitzuhelfen.

Klaus Happ berät und unterstützt Unternehmen, die in Panama unternehmerisch aktiv werden wollen (Unternehmensberatung für Panama).

Unternehmensberatung Panama: Wir unterstützen Sie als zuverlässiger und erfahrener Partner.

Scroll to top Newsletter